VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

quäldich-Mitglied velles kontaktieren

104 Befahrungen von 91 verschiedenen Auffahrten an 84 verschiedenen Pässen.

Über mich

In der Schule war ich so ziemlich der "unsportlichste" in der Klasse. Leichtathletik, Geräteturnen, Ballsportarten etc. alles Fehlanzeige. Im Winter Skifahren, das war eher meins. Radfahren war damals maximal ein Sonntagsnachmittagsausflug mit der Familie bei uns im flachen Rheintal.
Und dann kam da ein Termin zu der eine beleibtere Bekannte musst und die meinte - da fahre ich mit dem Rad, fährst mit. Das war ein Weg 30km. Und ich wollte ja auch nicht sagen, dass ich mir das nicht so wirklich vorstellen kann (60km an einem Tag...). Also bin ich mitgefahren... - aber klar, das war kein Problem.
Daraus enststand schließlich die Idee zu einer ersten Radreise vom Bodensee nach Paris, der noch einige folgen sollten:
https://www.quaeldich.de/touren/bodensee-paris-1986/
Letztendlich wurden es bisher neun größere und gegen zehn kleinere Touren in Frankreich mit ca. 20.000km in meinem Lieblingsland (die Strecken könnt ihr unter Bilder sehen) und ein paar andere Urlaubsreisen mit dem Rad in Österreich, Deutschland und Holland....

Die längste Tour war 1989 Bordeaux-Chambery mit den Pyrenäen. 2770km in 24 Tagen (Höhenmeter habe ich damals noch nicht aufzeichnen können - aber es waren Tourmalet, Aspin, Peyresourde, Port d´Envalira und Col de la Perche dabei) - mit Tourenrad (Zelt und (viel)Gepäck und auch Fotoausrüstung) - Bild vom Tourmalet mit meinem Rad und Gepäck hier: Am Tourmalet

Heuer im Sommer (2020) ging es zum zweiten Mal von zu Hause den Alpenhauptkamm entlang nach Menton.